Freitag, 12. Oktober 2012

Die Mechanik des Herzens - Mathias Malzieu










Broschiert: 192 Seiten 
Verlag: carl's books (8. Juni 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570585085 
ISBN-13: 978-3570585085 
Originaltitel: La Mécanique du Coeur
Quelle



 "Erstens: Rühre deine Zeiger nicht an!
Zweitens: Zügle deinen Zorn!
Drittens: Verschenke niemals dein Herz - an niemanden! 
Denn sonst wird der Stundenzeiger deiner Uhr sich dir
durch die Haut bohren, deine Knochen werden bersten, und 
die Mechanik deines Herzens wird für immer stillstehen."



Erster Eindruck
Mein erster Eindruck von diesem Buch war super! Ich habe mich sofort in das wunderschöne Cover verliebt und musste dieses Buch einfach haben! Auch der Klappentext versprach eine tolle Geschichte, erzählt im Tim Burton-Stil und ein bezauberndes Märchen für Erwachsene.

Inhalt:
 Jack kommt am kältesten Tag aller Zeiten, 1874 in Edinburgh zur Welt. Sein Herz kann nur noch gerettet werden, indem es durch eine Kuckucksuhr ersetzt wird. Seitdem lebt er mit einem mechanischen Herz in der Brust, das jeden Tag neu aufgezogen werden muss. Und er muss vorsichtig sein, denn verlieben darf er sich auf keinen Fall, da dieses starke Gefühl sein empfindliches Uhrwerk nicht aushalten würde. Als er jedoch eines Tages die bezaubernde Tänzerin Miss Acacia kennenlernt, tickt sein Herz sofort lauter. Trotz aller Warnungen stürzt er sich in sein ganz persönliches Liebesabenteuer.

Meine Meinung:
Zu Beginn der Geschichte war ich vom Sprachstil sehr angetan. Er begeisterte mich mit seiner verspielten und außergewöhnlichen Art, Dinge zu beschreiben und amüsante Vergleiche zu ziehen. Außerdem wurde die Geschichte aus der Sicht von Jack erzählt, was besonders bei seiner eigenen Geburt sehr kurios erscheint. Es machte Spaß zu lesen.
Doch im weiteren Verlauf konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Obwohl die Geschichte ein Märchen ist, konnte ich mich mit den sonderbaren Handlungen teilweise nicht anfreunden. Ein Beispiel wäre das Alter von Jack. Er ist 11 oder 12 Jahre alt als er sich auf die Suche nach seiner großen Liebe macht. Es werden Szenen beschrieben, die meiner Meinung nach nicht seinem Alter entsprechend sind, wie z.B. das Ausleben seiner Sexualität und die Art wie er das Mädchen in seinem Alter anschaut und beschreibt. Zudem tauchen immer wieder Beschreibungen und Vergleiche auf, die der Zeit in der die Geschichte spielt nicht entsprechen bzw. für diese Zeit (1874) viel zu modern sind und noch nicht erfunden wurden. Über diese Dinge konnte ich beim Lesen einfach nicht hinwegschauen und sie haben mich somit sehr gestört.
Auch die eigentliche Geschichte ist zeitweise sehr langwierig und verliert an Spannung, falls diese überhaupt irgendwann mal da war.

Fazit:
Leider versprachen der Klappentext und das wunderschöne Cover mehr als es letztendlich bieten konnte. Der Schreibstil ist zwar sehr außergewöhnlich und hat mir sehr gut gefallen, jedoch konnte er mich nicht über die spannungsarme Geschichte hinwegtrösten. Wer ein schönes Cover in sein Bücherregal stellen möchte ist sicherlich mit diesem Buch zufrieden!

Ich bewerte mit 2 1/2 von 5 Daisies



Kommentare:

  1. Klingt zwar nicht so gut, aber ich glaube mich zu erinnern, schon mehrmals was Gutes von dem Buch gehört zu haben (: Irritierend finde ich aber, dass das Cover irgendwie vampirisch anmutet ... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden ;) Das Cover hat mich total an Twilight in Comicform erinnert :D

      Löschen
  2. Grüß Dich Anni.
    Der Roman wird in den diversen Blog oft entweder gemocht, oder aber als Enttäuschung eingestuft. Sorry, daß ich Dir hier mehr "versprochen" hatte.
    Persönlich gefiel mir die Diskrepanz zwischen der Zeit und dem Seting wie der Sprache. Ein Hauch von Steampunk.
    Jacks Verhalten ließe sich vielleicht durch seine eingeschränkten Sozialkontakte erklären. Nicht zu vergessen die stete Ablehnung durch mögliche Adoptiveltern. Ich interpretiere die Story an sich auch eher wie die Erinnerung eines älteren Jack an die Ereignisse seines jungen Lebens.

    2 1/2 Daisies - zumindest also kein fulminanter Totalausfall für Dich.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe auch viel Unterschiedliches gelesen. Ich hatte mir einfach viel mehr erwartet.
      Ich bin mir sicher, dass die Sache mit der Zeit und auch mit Jacks Sexualität ein künstlerisches Stilmittel ist und auch so gewollt ist! Ich kann mit solchen Dingen allerdings in Büchern nicht viel anfangen, weil es mir dann einfach nicht gefällt! Ich denke aus diesem Grund gibt es auch solche gespalteten Meinungen über dieses Werk! Ich fand das Buch nun wirklich nicht schlecht und auch der Sprachstil hat mir sonst sehr gut gefallen aber wie schon gesagt hatte ich mehr erwartet. Sowohl von der Geschichte an sich (auch wenn sie das Thema Liebe auf eine philosophische Art und Weise behandelt) als auch von den Charakteren. Naja vielleicht hätte ich auch 3 Daisies geben können :)
      LG

      Löschen
  3. Ah....ich habe soviel Gutes bereits über das Buch gehört, eigentlich schön auch mal zu lesen, was nicht so gut an dem Buch ist!
    ich bin ehrlich: Ich habe mich vom Cover verführen lassen und es mir nun zum Geburtstag schenken lassen.
    Bin schon ganz gespannt, wie ich es selbst empfinden werde!
    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe es mir ja auch fast nur wegen des Covers gekauft hihi
      Na dann bin ich mal gespannt wie deine Meinung dazu ist! Vielleicht gefällt es dir ja besser als mir :)

      Löschen

(^.^) Kommentare sind die schönsten Auszeichnungen für einen Blog! Danke für deinen Kommentar!